Aktuelle Änderungen - Suchen:

edit SideBar

Thesaurus Structure

Versionen von English.ThesaurusStructure

Unwichtige Korrekturen ausblenden - Änderungen im Wiki Quelltext

28.05.2010 11:31 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 41 bearbeitet:
  • The SCOPE NOTE holds background information on the use or the special meaning of the term within the thesaurus. Only descriptors with ambiguous preferred terms or other problems in form and content are given a scope note.
geändert in:
  • The SCOPE NOTE gives background information on the use or the special meaning of the term within the thesaurus. Only descriptors with ambiguous preferred terms or other problems in form and content are given a scope note.
27.05.2010 17:50 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 45 bearbeitet:
  • The SUBJECT CATEGORY CODE is composed of letters and numbers. The capital letter in the first position indicates the respective main part of the thesaurus, the following number the further conceptual sub-group. The subject category code shows each subject filed where the term concerned can be found.
geändert in:
  • The SUBJECT CATEGORY CODE is composed of letters and numbers. The capital letter in the first position indicates the respective main part of the thesaurus, the following number the further conceptual sub-group. The subject category code shows each subject field where the term concerned can be found.
27.05.2010 17:49 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 45 bearbeitet:
  • Die NOTATION ist ein Code, der sich aus Buchstaben und Zahlen zusammensetzt. Der Großbuchstabe an erster Stelle bezeichnet den Subthesaurus (Hauptteil) des STW, die Nummer dahinter den Teilthesaurus, zu dem der Deskriptor gehört. Mit diesem Code wird auf alle Stellen der Systematik des STW verwiesen, denen der jeweilige Deskriptor zugeordnet ist.
geändert in:
  • The SUBJECT CATEGORY CODE is composed of letters and numbers. The capital letter in the first position indicates the respective main part of the thesaurus, the following number the further conceptual sub-group. The subject category code shows each subject filed where the term concerned can be found.
27.05.2010 17:39 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 44 bearbeitet:
  • The RELATED TERMS relationship links terms which are conceptually associated, but are not within the same hierarchy. Related terms are selected to support indexing and retrieval. For the purpose of clarity, the selection of related descripotrs may not be exhaustive.
geändert in:
  • The RELATED TERMS relationship links terms which are conceptually associated, but are not within the same hierarchy. Related terms are selected to support indexing and retrieval. For the purpose of clarity, the selection of related descriptors may not be exhaustive.
27.05.2010 17:39 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 44 bearbeitet:
  • The RELATED TERMS relationship links terms which are conceptually associated, but are not within the same hierarchy. Related terms support indexing and retrieval. For the purpose of clarity, the selection of related descripotrs may not be exhaustive.
geändert in:
  • The RELATED TERMS relationship links terms which are conceptually associated, but are not within the same hierarchy. Related terms are selected to support indexing and retrieval. For the purpose of clarity, the selection of related descripotrs may not be exhaustive.
27.05.2010 17:38 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 44 bearbeitet:
  • Die Kategorie VERWANDTE BEGRIFFE enthält Begriffe, die eine inhaltliche Beziehung zu dem jeweiligen Deskriptor haben, aber nicht in die Hierarchie passen. Sie dienen ebenfalls dazu, Recherche und Sacherschließung zu unterstützen. Ggfs. wird aus Gründen der Übersichtlichkeit unter den in Frage kommenden Begriffen eine Auswahl getroffen.
geändert in:
  • The RELATED TERMS relationship links terms which are conceptually associated, but are not within the same hierarchy. Related terms support indexing and retrieval. For the purpose of clarity, the selection of related descripotrs may not be exhaustive.
27.05.2010 17:32 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 43 bearbeitet:
  • BROADER ERMS and NARROWER TERMS zeigen jene Deskriptoren an, die einem bestimmten Deskriptor hierarchisch zugeordnet worden sind.
geändert in:
  • BROADER TERMS and NARROWER TERMS of a descriptor define its position in the thesaurus hierarchy of terms.
27.05.2010 17:30 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 42-43 bearbeitet:
  • EXCLUSION shows alternative terms with similar meanings.
  • OBERBEGRIFFE und UNTERBEGRIFFE zeigen jene Deskriptoren an, die einem bestimmten Deskriptor hierarchisch zugeordnet worden sind.
geändert in:
  • EXCLUSION leads to alternative terms with similar meanings.
  • BROADER ERMS and NARROWER TERMS zeigen jene Deskriptoren an, die einem bestimmten Deskriptor hierarchisch zugeordnet worden sind.
27.05.2010 17:27 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 42 bearbeitet:
  • AUSSCHLUSS weist auf alternativ zu verwendende Begriffe hin.
geändert in:
  • EXCLUSION shows alternative terms with similar meanings.
27.05.2010 17:24 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 41 bearbeitet:
  • The SCOPE NOTE gives background information on the use or the special meaning of the term within the thesaurus. Only descriptors with ambiguous preferred terms or other problems in form and content are given a scope note.
geändert in:
  • The SCOPE NOTE holds background information on the use or the special meaning of the term within the thesaurus. Only descriptors with ambiguous preferred terms or other problems in form and content are given a scope note.
27.05.2010 17:23 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 41 bearbeitet:
  • Über die ERLÄUTERUNG wird die Verwendung eines Deskriptors näher beschrieben oder definiert, was unter dem Deskriptor zu verstehen ist. Diese Kategorie findet sich nur bei jenen Deskriptoren, die inhaltlich weder durch die Wahl der Vorzugsbezeichnung noch durch die Wahl der Hinweise hinreichend abgegrenzt werden können.
geändert in:
  • The SCOPE NOTE gives background information on the use or the special meaning of the term within the thesaurus. Only descriptors with ambiguous preferred terms or other problems in form and content are given a scope note.
27.05.2010 17:14 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 40 bearbeitet:
  • USED FOR terms(=non-descriptors) can be synonyms, near-synonyms or narrower terms of the descriptor, which are too specific to be included as indexing terms. Non-descriptors are selected according to professional aspects and according to their usefulness for indexing and retrieval purposes.
geändert in:
  • USED FOR terms (=non-descriptors) can be synonyms, near-synonyms or narrower terms of the descriptor, which are too specific to be included as indexing terms. Non-descriptors are selected according to professional aspects and according to their usefulness for indexing and retrieval purposes.
27.05.2010 17:13 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 40 bearbeitet:
  • Unter der Kategorie SYNONYME (=Nichtdeskriptoren) sind bedeutungsgleiche bzw. -ähnliche sprachliche Ausdrücke (Benennungen) für den Deskriptor zusammengefasst sowie Unterbegriffe des Deskriptors, für die kein eigener Datensatz eingerichtet worden ist. Die Kriterien für die Auswahl von Synonymen orientieren sich an fachlichen Aspekten und daran, ob diese Ausdrücke für die Recherche und die Indexierung relevant sind. Auch fremdsprachige, zumeist englische, Ausdrücke sind hier aufgenommen worden.
geändert in:
  • USED FOR terms(=non-descriptors) can be synonyms, near-synonyms or narrower terms of the descriptor, which are too specific to be included as indexing terms. Non-descriptors are selected according to professional aspects and according to their usefulness for indexing and retrieval purposes.
27.05.2010 16:51 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 30 bearbeitet:
SYNONYMS: AFG (Arbeitsförderungsgesetz); Aktive Arbeitsmarktpolitik; Arbeitsförderungsgesetz; Arbeitsmarktregulierung; Labor market policy; Labor policy; Labour policy
geändert in:
USED FOR: AFG (Arbeitsförderungsgesetz); Aktive Arbeitsmarktpolitik; Arbeitsförderungsgesetz; Arbeitsmarktregulierung; Labor market policy; Labor policy; Labour policy
Zeile 39 bearbeitet:
  • The display starts with the preferred term, the so-called DESCRIPTOR. The preferred term is linked to indexed metadata held in the ECONIS database. Die Wahl der Vorzugsbezeichnung orientiert sich am Sprachgebrauch des Fachgebiets; i. A. wird die gebräuchlichste Bezeichnung gewählt.
geändert in:
  • The display starts with the preferred term, the so-called DESCRIPTOR. The preferred term is linked to indexed metadata held in the ECONIS database. It is selected according to professional usage; generally the most common expression is chosen.
27.05.2010 16:46 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 39 bearbeitet:
  • The display starts with the preferred term, the so-called DESCRIPTOR. The preferred term is linked to indexed metadata in the ECONIS database. Die Wahl der Vorzugsbezeichnung orientiert sich am Sprachgebrauch des Fachgebiets; i. A. wird die gebräuchlichste Bezeichnung gewählt.
geändert in:
  • The display starts with the preferred term, the so-called DESCRIPTOR. The preferred term is linked to indexed metadata held in the ECONIS database. Die Wahl der Vorzugsbezeichnung orientiert sich am Sprachgebrauch des Fachgebiets; i. A. wird die gebräuchlichste Bezeichnung gewählt.
27.05.2010 16:46 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 39 bearbeitet:
  • The display starts with the preferred term, the so-called DESCRIPTOR. The preferred term is linked to the indexed metadata in the ECONIS database. Die Wahl der Vorzugsbezeichnung orientiert sich am Sprachgebrauch des Fachgebiets; i. A. wird die gebräuchlichste Bezeichnung gewählt.
geändert in:
  • The display starts with the preferred term, the so-called DESCRIPTOR. The preferred term is linked to indexed metadata in the ECONIS database. Die Wahl der Vorzugsbezeichnung orientiert sich am Sprachgebrauch des Fachgebiets; i. A. wird die gebräuchlichste Bezeichnung gewählt.
27.05.2010 16:42 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 39 bearbeitet:
  • Am Beginn des Datensatzes steht der sogenannte DESKRIPTOR, die Vorzugsbezeichnung. Die Vorzugsbezeichnung ist mit den Datensätzen verknüpft, welche die indexierten Dokumente beschreiben. Die Wahl der Vorzugsbezeichnung orientiert sich am Sprachgebrauch des Fachgebiets; i. A. wird die gebräuchlichste Bezeichnung gewählt.
geändert in:
  • The display starts with the preferred term, the so-called DESCRIPTOR. The preferred term is linked to the indexed metadata in the ECONIS database. Die Wahl der Vorzugsbezeichnung orientiert sich am Sprachgebrauch des Fachgebiets; i. A. wird die gebräuchlichste Bezeichnung gewählt.
27.05.2010 16:23 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 36-38 bearbeitet:
NOTATION: N.04.03.02 Wirtschafts- und Finanzpolitik; V.13.01.02 Arbeitsmarktpolitik

geändert in:
SUBJECT CATEGORY: N.04.03.02 Economic and Fiscal Policy; V.13.01.02 Labour Market Policy

27.05.2010 16:20 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 35 bearbeitet:
RELATED TERMS: Arbeitskräftelenkung; Arbeitslosigkeit; Arbeitsmarkt; Arbeitsmarktflexibilisierung; Arbeitsmarktforschung; Arbeitsmarkttheorie; Arbeitsplatzsicherung; Arbeitsrecht; Arbeitsverwaltung; Berufliche Integration; Berufsbildungspolitik; Beschäftigungseffekt; Beschäftigungspolitik; Recht auf Arbeit; Sekundärer Arbeitsmarkt
geändert in:
RELATED TERMS: Employment effect; Employment planning; Employment policy; Job security; Labour administration; Labour force integration; Labour law; Labour market; Labour market flexibility; Labour market research; Labour market theory; Right to work; Secondary labour market; Unemployment; Vocational training policy
27.05.2010 16:16 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 33-34 bearbeitet:
NARROWER TERMS: Arbeitsbeschaffung; Arbeitsvermittlung; Berufsberatung; Beschäftigungsgesellschaft; Lohnersatzleistungen; Lohnsubvention
BROADER TERMS: Wirtschaftspolitik
geändert in:
NARROWER TERMS: Employment promotion company; Employment services; Income replacement programme; Public works programme; Vocational counselling; Wage subsidy
BROADER TERMS: Economic policy
27.05.2010 16:07 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 33-35 bearbeitet:
UNTERBEGRIFFE: Arbeitsbeschaffung; Arbeitsvermittlung; Berufsberatung; Beschäftigungsgesellschaft; Lohnersatzleistungen; Lohnsubvention
OBERBEGRIFFE: Wirtschaftspolitik
VERWANDTE BEGRIFFE: Arbeitskräftelenkung; Arbeitslosigkeit; Arbeitsmarkt; Arbeitsmarktflexibilisierung; Arbeitsmarktforschung; Arbeitsmarkttheorie; Arbeitsplatzsicherung; Arbeitsrecht; Arbeitsverwaltung; Berufliche Integration; Berufsbildungspolitik; Beschäftigungseffekt; Beschäftigungspolitik; Recht auf Arbeit; Sekundärer Arbeitsmarkt
geändert in:
NARROWER TERMS: Arbeitsbeschaffung; Arbeitsvermittlung; Berufsberatung; Beschäftigungsgesellschaft; Lohnersatzleistungen; Lohnsubvention
BROADER TERMS: Wirtschaftspolitik
RELATED TERMS: Arbeitskräftelenkung; Arbeitslosigkeit; Arbeitsmarkt; Arbeitsmarktflexibilisierung; Arbeitsmarktforschung; Arbeitsmarkttheorie; Arbeitsplatzsicherung; Arbeitsrecht; Arbeitsverwaltung; Berufliche Integration; Berufsbildungspolitik; Beschäftigungseffekt; Beschäftigungspolitik; Recht auf Arbeit; Sekundärer Arbeitsmarkt
27.05.2010 16:03 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 32 bearbeitet:
EXCLUSION: For policy measures to increase aggregate employment USE Employment policy.
geändert in:
EXCLUSION: For policy measures taken to increase aggregate employment USE Employment policy.
27.05.2010 16:01 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 32 bearbeitet:
EXCLUSION: Für staatliche Maßnahmen zur Steigerung der gesamtwirtschaftlichen Beschäftigung BENUTZE Beschäftigungspolitik.
geändert in:
EXCLUSION: For policy measures to increase aggregate employment USE Employment policy.
27.05.2010 15:51 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 31 bearbeitet:
SCOPE NOTE: Policy measures to influence relations between supply and demand auf dem Arbeitsmarkt .
geändert in:
SCOPE NOTE: Policy measures to influence relations between labour market supply and demand.
27.05.2010 15:49 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 31 bearbeitet:
SCOPE NOTE: Staatliche Maßnahmen, die die Beziehungen zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt zu beeinflussen suchen.
geändert in:
SCOPE NOTE: Policy measures to influence relations between supply and demand auf dem Arbeitsmarkt .
27.05.2010 15:42 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 31-32 bearbeitet:
ERLÄUTERUNG: Staatliche Maßnahmen, die die Beziehungen zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt zu beeinflussen suchen.
AUSSCHLUSS: Für staatliche Maßnahmen zur Steigerung der gesamtwirtschaftlichen Beschäftigung BENUTZE Beschäftigungspolitik.
geändert in:
SCOPE NOTE: Staatliche Maßnahmen, die die Beziehungen zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt zu beeinflussen suchen.
EXCLUSION: Für staatliche Maßnahmen zur Steigerung der gesamtwirtschaftlichen Beschäftigung BENUTZE Beschäftigungspolitik.
27.05.2010 15:40 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeile 30 bearbeitet:
SYNONYME: AFG (Arbeitsförderungsgesetz); Aktive Arbeitsmarktpolitik; Arbeitsförderungsgesetz; Arbeitsmarktregulierung; Labor market policy; Labor policy; Labour policy
geändert in:
SYNONYMS: AFG (Arbeitsförderungsgesetz); Aktive Arbeitsmarktpolitik; Arbeitsförderungsgesetz; Arbeitsmarktregulierung; Labor market policy; Labor policy; Labour policy
27.05.2010 15:39 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 27-29 bearbeitet:
Arbeitsmarktpolitik
ENGLISCH: Labour market policy
geändert in:
Labour market policy
GERMAN: Arbeitsmarktpolitik
27.05.2010 15:00 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 25-26 bearbeitet:

Begriffe und ihre Benennungen sowie die Beziehungen zu anderen Begriffen werden im STW zu Datensätzen zusammengefasst.

geändert in:

Each concept and its conventional term relationships are shown in the STW descriptor entries.

27.05.2010 14:54 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 22-23 bearbeitet:

Term Relationship Display

geändert in:

Term Relationships Display

27.05.2010 14:51 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 22-23 bearbeitet:

Begriffsdatensätze

geändert in:

Term Relationship Display

27.05.2010 14:47 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 16-19 bearbeitet:
  • Unter [A] befindet sich eine Liste von Allgemeinwörtern. Dabei handelt es sich um Begriffe, die fachlich unspezifisch sind und darum nur einen geringen eigenständigen Informationswert aufweisen.
  • Die Systematik der Bereiche [B] und [V] orientiert sich weitgehend an fachintern üblichen Einteilungskriterien.
  • Die Gruppierungen der Subthesauri [P] und [W] lehnen sich an die aktuellen Güter- und Branchensystematiken des Statistischen Bundesamtes an.
  • Die geographische Unterteilung des Hauptteils [G] folgt der kontinentalen Gliederung, beginnend mit Europa.
geändert in:
  • [A] contains a list of general terms. These terms do not belong to any special subject areas and therefore possess only little information value when used alone.
  • The subject groupings of parts [B] und [V] follow the usual subject fields in national and international research.
  • The descriptor groupings of parts [P] und [W] are mostly taken from the current commodity and sector classifications of Statistisches Bundesamt.
  • The geographic sections of part [G] reflect the continental subdivisions, starting with Europe.
27.05.2010 14:35 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 6-7 bearbeitet:

The thesaurus consists of seven main subject groups

geändert in:

The STW thesaurus consists of seven main subject groups

27.05.2010 14:32 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 6-15 bearbeitet:

The thesaurus besteht aus den main subject groups

A Allgemeinwörter
B Betriebswirtschaft
G Geographische Begriffe
N Nachbarwissenschaften
P Produkte
V Volkswirtschaft
W Wirtschaftszweige und spezielle Wirtschaftslehren

geändert in:

The thesaurus consists of seven main subject groups

A General Descriptors
B Business Economics
G Geographic Names
N Related Subject Areas
P Commodities
V Economics
W Economic Sectors and Industry Studies

27.05.2010 14:26 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 3-4 bearbeitet:

Subthesauri

geändert in:

Main Subject Groups

Zeilen 6-7 bearbeitet:

Der Thesaurus besteht aus den Subthesauri

geändert in:

The thesaurus besteht aus den main subject groups

27.05.2010 14:14 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 1-2 hinzugefügt:

(:title Thesaurus Structure:)

27.05.2010 14:13 Uhr von 134.245.95.130 -
Zeilen 1-47 hinzugefügt:

Subthesauri

(:div class='frame':) Der Thesaurus besteht aus den Subthesauri

A Allgemeinwörter
B Betriebswirtschaft
G Geographische Begriffe
N Nachbarwissenschaften
P Produkte
V Volkswirtschaft
W Wirtschaftszweige und spezielle Wirtschaftslehren

  • Unter [A] befindet sich eine Liste von Allgemeinwörtern. Dabei handelt es sich um Begriffe, die fachlich unspezifisch sind und darum nur einen geringen eigenständigen Informationswert aufweisen.
  • Die Systematik der Bereiche [B] und [V] orientiert sich weitgehend an fachintern üblichen Einteilungskriterien.
  • Die Gruppierungen der Subthesauri [P] und [W] lehnen sich an die aktuellen Güter- und Branchensystematiken des Statistischen Bundesamtes an.
  • Die geographische Unterteilung des Hauptteils [G] folgt der kontinentalen Gliederung, beginnend mit Europa.

(:divend:)

Begriffsdatensätze

(:div class='frame':) Begriffe und ihre Benennungen sowie die Beziehungen zu anderen Begriffen werden im STW zu Datensätzen zusammengefasst.

Arbeitsmarktpolitik
ENGLISCH: Labour market policy
SYNONYME: AFG (Arbeitsförderungsgesetz); Aktive Arbeitsmarktpolitik; Arbeitsförderungsgesetz; Arbeitsmarktregulierung; Labor market policy; Labor policy; Labour policy
ERLÄUTERUNG: Staatliche Maßnahmen, die die Beziehungen zwischen Angebot und Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt zu beeinflussen suchen.
AUSSCHLUSS: Für staatliche Maßnahmen zur Steigerung der gesamtwirtschaftlichen Beschäftigung BENUTZE Beschäftigungspolitik.
UNTERBEGRIFFE: Arbeitsbeschaffung; Arbeitsvermittlung; Berufsberatung; Beschäftigungsgesellschaft; Lohnersatzleistungen; Lohnsubvention
OBERBEGRIFFE: Wirtschaftspolitik
VERWANDTE BEGRIFFE: Arbeitskräftelenkung; Arbeitslosigkeit; Arbeitsmarkt; Arbeitsmarktflexibilisierung; Arbeitsmarktforschung; Arbeitsmarkttheorie; Arbeitsplatzsicherung; Arbeitsrecht; Arbeitsverwaltung; Berufliche Integration; Berufsbildungspolitik; Beschäftigungseffekt; Beschäftigungspolitik; Recht auf Arbeit; Sekundärer Arbeitsmarkt
NOTATION: N.04.03.02 Wirtschafts- und Finanzpolitik; V.13.01.02 Arbeitsmarktpolitik

  • Am Beginn des Datensatzes steht der sogenannte DESKRIPTOR, die Vorzugsbezeichnung. Die Vorzugsbezeichnung ist mit den Datensätzen verknüpft, welche die indexierten Dokumente beschreiben. Die Wahl der Vorzugsbezeichnung orientiert sich am Sprachgebrauch des Fachgebiets; i. A. wird die gebräuchlichste Bezeichnung gewählt.
  • Unter der Kategorie SYNONYME (=Nichtdeskriptoren) sind bedeutungsgleiche bzw. -ähnliche sprachliche Ausdrücke (Benennungen) für den Deskriptor zusammengefasst sowie Unterbegriffe des Deskriptors, für die kein eigener Datensatz eingerichtet worden ist. Die Kriterien für die Auswahl von Synonymen orientieren sich an fachlichen Aspekten und daran, ob diese Ausdrücke für die Recherche und die Indexierung relevant sind. Auch fremdsprachige, zumeist englische, Ausdrücke sind hier aufgenommen worden.
  • Über die ERLÄUTERUNG wird die Verwendung eines Deskriptors näher beschrieben oder definiert, was unter dem Deskriptor zu verstehen ist. Diese Kategorie findet sich nur bei jenen Deskriptoren, die inhaltlich weder durch die Wahl der Vorzugsbezeichnung noch durch die Wahl der Hinweise hinreichend abgegrenzt werden können.
  • AUSSCHLUSS weist auf alternativ zu verwendende Begriffe hin.
  • OBERBEGRIFFE und UNTERBEGRIFFE zeigen jene Deskriptoren an, die einem bestimmten Deskriptor hierarchisch zugeordnet worden sind.
  • Die Kategorie VERWANDTE BEGRIFFE enthält Begriffe, die eine inhaltliche Beziehung zu dem jeweiligen Deskriptor haben, aber nicht in die Hierarchie passen. Sie dienen ebenfalls dazu, Recherche und Sacherschließung zu unterstützen. Ggfs. wird aus Gründen der Übersichtlichkeit unter den in Frage kommenden Begriffen eine Auswahl getroffen.
  • Die NOTATION ist ein Code, der sich aus Buchstaben und Zahlen zusammensetzt. Der Großbuchstabe an erster Stelle bezeichnet den Subthesaurus (Hauptteil) des STW, die Nummer dahinter den Teilthesaurus, zu dem der Deskriptor gehört. Mit diesem Code wird auf alle Stellen der Systematik des STW verwiesen, denen der jeweilige Deskriptor zugeordnet ist.

(:divend:)

Bearbeiten - Versionen - Druckansicht - Aktuelle Änderungen - Suchen
Zuletzt geändert am 28.05.2010 11:31 Uhr