Logo: ZBW

Erzberger, Matthias; 1875-1921   (anzeigen)

P20 Personenarchiv

Thumbnail

"Matthias Erzberger (* 20. September 1875 in Buttenhausen, Königreich Württemberg; † 26. August 1921 bei Bad Griesbach im Schwarzwald) war Publizist und Politiker (Zentrum) im Deutschen Kaiserreich sowie in der Weimarer Republik. Als Bevollmächtigter der deutschen Regierung und Leiter der Waffenstillstandskommission unterzeichnete Erzberger 1918 das Waffenstillstandsabkommen von Compiègne, das den Ersten Weltkrieg formell beendete. Anschließend setzte er als Reichsminister der Finanzen die nach ihm benannte Erzbergersche Reform durch, die als umfangreichstes Reformwerk der deutschen Steuer- und Finanzgeschichte gilt. Er wurde im Jahr 1921 von rechtsterroristischen Attentätern der Organisation Consul ermordet." (aus Wikipedia)


Lebensdaten: 1875-1921
Beruf: Reichsfinanzminister
Ausschnitte: 1913-2001
Deutsche Nationalbibliothek: http://d-nb.info/gnd/11853100X
Wikidata: http://www.wikidata.org/entity/Q57755
DBpedia: http://dbpedia.org/resource/Matthias_Erzberger
VIAF: http://viaf.org/viaf/14927251

Dokumente

Persistent Identifier:

ZBW, 2014-07-14 18:00:00   (App v0.3.11)  -   Impressum  -   Datenschutz

Valid XHTML + RDFa RDF